Über uns

Der „Förderverein St. Elisabeth Hopspiz e.V.“ wurde gegründet zwei Jahre vor der Eröffnung des Hospizes 
am 2. September 2015 im ehemaligen Pfarrheim St. Marien, also genau an dem Ort, auf dem heute das am
1. April 2017 eröffnete Hospiz steht.

Aufgabe des Fördervereins ist die ideelle und finanzielle Unterstützung des St. Elisabeth Hospizes, des Hospizgedankens und der Palliativversorgung insgesamt.

Ideell meint, dass der Förderverein das Hospiz in seinem Wirken nach innen und außen stärkt. Er steht dabei den Mitarbeitenden und dem Träger tatkräftig zur Seite, indem er Veranstaltungen im Hospiz begleitet und dem einzelnen Bürger die Möglichkeit zur Mithilfe und Anteilnahme anbietet.

Finanziell ist das Hospiz auf Spenden angewiesen. Die Kosten für das Hospiz werden von den Krankenkassen qua Gesetz nur zu fünfundneunzig Prozent übernommen, während die Kosten für Kranke und Schwerstkranke in einem Krankenhaus zu einhundert Prozent übernommen werden. Dieser Zustand ist untragbar, aber derzeit politisch nicht zu ändern.

Das St. Elisabeth Hospiz gehört zu nur sehr wenigen Hospizen in Deutschland, die sich neben den Zimmern für die schwerstkranken und sterbenden Gäste sogenannte Angehörigenzimmer „leistet“. In diesen nur wenige Quadratmeter großen, aber wichtigen Rückzugsbereichen können sich Angehörige Erholung suchen von der kraftraubenden Sterbebegleitung ihrer Angehörigen. Die auf diese Zimmer entfallenden Kosten (Baukosten, Unterhaltungskosten) werden überhaupt nicht refinanziert und sind vom Träger in Gänze zu tragen.

Außerdem übernimmt das Hospiz die Kosten für die Mitverpflegung der Angehörigen, wenn sie sich zur Sterbebegleitung im Hospiz aufhalten und oft tagelang nicht nach Hause können. Diese Kosten sollen durch die Zuwendungen des Fördervereins mitgetragen werden.

Ganz nebenbei tragen das Hospiz und der Förderverein dabei auch die Kosten, die durch zusätzliche Angebote für die Schwerstkranken, wie z.B. kleine musikalische Veranstaltungen mit Klavier, Gitarre oder Gesang, letzte Wünsche der Sterbenden oder sinnvolle Anschaffungen, für die sonst kein Geld da ist, entstehen.

Der Förderverein wird vertreten durch einen Vorstand, der derzeit aus dem Vorsitzenden Dr. Franz-Josef Kleschnitzki, der stv. Vorsitzenden Frau Dr. Kerstin Rickels, dem Kassierer Herrn Michael Raddatz-Heinrichs und dem Schriftführer Herrn Stefan Richter besteht. Außerdem gehören dem Vorstand an: Frau Gisela Meile, Herr Prof. Dr. Wolfgang Hatzmann, Herr Dr. Klaus-Peter Tillmann, Herr Hartmut Claes, Herr Hans-Jürgen Knoll und sechs weitere beratende Beisitzer. Wann immer Sie mit einem der Mitglieder Kontakt aufnehmen möchten, nutzen Sie bitte die Kontaktdaten im Impressum.