News

LETZTE-HILFE-KURSE: BITTE ANMELDEN!

Ab dem 26. Februar bieten der Ambulante Hospizdienst Witten-Hattingen und das St. Elisabeth Hospiz »Letzte Hilfe Kurse« an. An vier Terminen kommt es zu folgenden Themen:

26.03.2020 . Modul 1: Sterben als Teil des Lebens (Ort: Lukas-Zentrum)

05.06.2020 . Modul 2: Vorsorgen und Entscheiden (Ort: St. Elisabeth Hospiz)

03.09.2020 . Modul 3: Leiden lindern (Ort: Lukas-Zentrum)

03.11.2020 . Modul 4: Abschied nehmen (Ort: St. Elisabeth Hospiz)

Die Kurse sind für alle geeignet, die Interesse am Thema mitbringen. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 20 € je Modul. Der Beitrag fördert die Arbeit des Ambulanten Hospizdienstes Witten-Hattingen und des St. Elisabeth Hospizes.

Hier können Sie den Flyer runterladen. → pdf-Download hier

Neues Fördermitglied aus der Industrie

Die Geschäftsführung der international tätigen Firma KAMAT aus Witten ist dem Förderverein des St. Elisabeth Hospizes als Fördermitglied mit einem Beitrag in Höhe von 1.200 € jährlich beigetreten. Die Geschäftsführer Jan Sprakel und Dr. Andreas Wahl sagen zu ihren Beweggründen: „Eigentlich konzentrieren wir unsere Förderung auf die Forschung an der Uni Witten/Herdecke. Wo aber so viele Ehrenamtliche sich engagieren, da sorgen wir auch gern mit für die unerlässliche finanzielle Ausstattung.“

Wohnungsgenossenschaft Witten-Mitte spendet

Der Vorstand der Wohnungsgenossenschaft Witten-Mitte unterstützt das Hospiz mit einer Fördermitgliedschaft in Höhe von 1.000 € jährlich. Der Vorstandsvorsitzende Frank Nolte zeigt sich überzeugt von der Arbeit im Hospiz: „Wie engagiert hier trotz verordnet fehlender Mittel gearbeitet wird, das überzeugt uns und ist nah dran am bürgerschaftlichen Engagement auch der Wohnungsgenossenschaft Witten-Mitte. Deshalb helfen wir gern.“

Sparkasse hilft

Das Kuratorium der Sparkassen- und Bürgerstiftung ist auch in diesem Jahr wieder mit einem Förderbeitrag in Höhe von 2.000 € dabei. Der Sparkassenvorstand Andrea Psarski: „Das Hospiz mit seinen Mitarbeitern steht den Bewohnern und Angehörigen in einer der schwierigsten Lebensphasen bei. Diese wertvolle Arbeit unterstützen wir gerne.“

Der Rotary Club Witten-Hohenstein wird Fördermitglied

Nach einem Vortrag des Freundeskreises über das Hospiz ist der Rotary Club Witten-Hohenstein dem Förderverein des St. Elisabeth Hospizes als Fördermitglied beigetreten. „Dass die Stadt Witten als erste und einzige Stadt im Ennepe-Ruhr-Kreis ein Hospiz hat, kann uns stolz machen“, so deren Präsident Klaus Flores.